Verhaltenstraining

Verhaltenstraining zur Förderung emotionaler und sozialer Kompetenz –


Abenteuer auf Duesternbrook (3./4. Klasse) und Abenteuer mit Ferdi (1./2. Klasse)



Seit dem Schuljahr 2013/2014 wurde ein Verhaltenstraining zur Förderung emotionaler und sozialer Kompetenz


durchgeführt. Im Schuljahr 2013/2014 richtete sich das Training an 3. / 4. Klassen; im Schuljahr 2014/2015 wurde das


Angebot auf die 1./2. Klassen erweitert. Das Training fand über das gesamte Schuljahr wöchentlich á 45 Minuten statt.


Insgesamt nahmen an der THS 13 Klassen an diesem Training teil. Im Schuljahr 2016 / 2017 nehmen weitere 8


Klassen dieses Angebot in Anspruch.




Durchführung des Verhaltenstrainings in der 3./4. Klasse:


Jede/r SchülerIn erhält zur aktiven Mitarbeit eine Projektmappe, welche nach dem Projekt in ihre / seinen Eigentum


überging. Die Klassen wird in Teams eingeteilt, mit dem Ziel, dass auf gegenseitiges, korrektes Sozialverhalten


geachtet werden soll.


Begleitet durch eine Geschichte über 4 Freunde, die viele Abenteuer auf Duesternbrook erleben, wird wöchentlich über


emotionale, soziale und methodische Kompetenzen gesprochen.


Zum Ende des Projektes erhalten alle SchülerInnen eine Urkunde und die Schülerteams mit der „aktivsten Mitarbeit“


werden durch Freikarten für das Freibad der Stadt Ronnenberg belohnt.



Kompetenzen 3./4. Klasse


Emotionale Kompetenz


Emotionsstärken wahrnehmen, einschätzen und benennen


Wutkontrollstrategien / Wutkontrollplan


Ärgerwahrnehmung


Soziale Kompetenz


Soziale Wahrnehmung und Wutkontrolle


Handlungsalternativen / Handlungskonsequenz erkennen und bewerten


Soziale Problemlösung


Eigen- und Sozialverantwortung


Akzeptanz von Regeln fördern


Gerechter Umgang miteinander


Eigenverantwortung erlernen







Durchführung des Trainings in den 1./2. Klassen:


Im Vergleich zum Training in den älteren Jahrgängen werden bei den Schulanfängern keine Teams gebildet.


Gemeinsam mit dem Chamäleon Ferdi erleben die SchülerInnen in den Projektstunden verschiedene Abenteuer, an


Hand welcher über korrektes / angemessenes Verhalten gesprochen wird. Jede/r SchülerIn erhält zum Ende der


Stunde eine Rückmeldung in Form eines Klebepunktes über ihre / seine Mitarbeit. Die aktivste Mitarbeit wird zum Ende


des Projektes mit Freibadkarten für das Freibad der Stadt Ronnenberg belohnt. Zudem erhält die gesamte Klasse als


Belohnung einen Vormittag im Jugendzentrum der Stadt Ronnenberg. Das Projekt endet mit einem Tagesausflug in


Steinhude.


Die Durchführung der Projekte erfordert die „passive“ Anwesenheit der Lehrkraft, damit diese von den Inhalten als auch


von den Beobachtungen profitieren kann. Methodisch-didaktisch wird jede Projekteinheit an die Bedarfe und Interessen


der Klasse angepasst.






Kompetenzen 1./2. Klasse:


soziale Wahrnehmung


Erkennung und Benennung von Gefühlen


Entwicklung von Empathie Hilfeverhalten und Kooperation sowie


Problemlösekompetenzen in schulischen