Unsere "Bufdi" 2019 / 2020

Bundesfreiwilligendienst an der Theodor-Heuss-


Schule Empelde



Ein Jahr zum Überbrücken? Von wegen! Der


Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist viel mehr als das.


Bewegung, Freude, Dynamik – drei Schlagwörter die


meiner Meinung nach treffend sind. Absolvieren kann


man den Bundesfreiwilligendienst in den verschie-


densten Einrichtungen, dazu zählen unter anderem


Sportvereine, Sportbünde oder aber auch Schulen.


Mein Name ist Jasmin Waldowski, ich bin 18 Jahre


alt und habe mich für einen Freiwilligendienst an der


Theodor - Heuss - Grundschule entschieden. Seit


August 2019 bin ich über den ASC Göttingen für die


Schule im Sportunterricht tätig. Zusammen mit den


Lehrkräften gestalte ich den Sportunterricht und helfe


den Schülerinnen und Schülern bei der Ausführung


von verschiedenen Sportarten. Doch nicht nur im


Sportunterricht habe ich die Möglichkeit, meinen


Gedanken freien Lauf zu lassen. Vielmehr entfalte ich


meine Ideen in den von mir geleiteten AG`s, welche


selbstverständlich im Bereich des Sports liegen. Hier


kann ich die gelernten Theorieaspekte, wo zum


Beispiel das Anleiten einer Übungsstunde dazu


gehört, anwenden. Im Rahmen des Bundesfreiwil-


ligendienstes werden uns diese Theorieaspekte von


Referenten vom ASC Göttingen auf jeweils drei


einwöchigen Seminarfahrten gelehrt. Da an den


Fahrten alle Bundesfreiwilligendienstleistende aus


Niedersachsen teilnehmen, lernt man viele nette


neue Leute kennen und es bilden sich zahlreiche


neue Freundschaften. Gemeinsam! Das ist hier das


Schlagwort. Gemeinsam lernen, Gemeinsam Spaß


haben, Gemeinsam den Kindern jeglichen Alters


etwas beibringen. So kann man über den


Freiwilligendienst auch verschiedene Sport- und


Übungsleiterlizenzen erlangen. Die Theodor-Heuss-


Schule besitzt sogar ein eigenes Schwimmbad,


sodass die Grundschüler regelmäßig


Schwimmunterricht haben. Auch hier begleite ich die


Lehrkräfte und leiste Hilfestellungen. Meine Aufgaben


sind vielfältig und abwechslungsreich. Aber das, was


den Bundesfreiwilligendienst erst besonders macht,


sind die Kindern. Jedes Kind ist anders, anders toll


und einzigartig. Es macht Spaß mit ihnen zu arbeiten,


ihnen etwas beizubringen und am Ende zu sehen,


dass sie das Erlernte auch umsetzen können.


Schlechte Laune gibt es definitiv nicht! Die


Atmosphäre in der Schule sowohl unter den Kindern


als auch unter den Lehrkräften ist familiär und


teamorientiert, was mir persönlich sehr gut gefällt.




Ich kann jedem den Bundesfreiwilligendienst


empfehlen, egal ob im Bereich des Sports oder in


einem anderen Bereich. Vor allem für jeden, der


überlegt Lehramt zu studieren, da es eine super


Möglichkeit ist in diesen Beruf reinzuschnuppern.


Das Jahr lässt einen über sich hinauswachsen.


Eigenständigkeit, Verantwortung und das


Selbstbewusstsein werden gefördert.



Ein Jahr zum Überbrücken? – Nein, ein Jahr für dich!