Theos Talente 2017

Schüler zeigen besondere Fähigkeiten

Bei Bühnenshow „Theos Talente 2017“

erhalten Kinder der Grundschule Empelde

viel Applaus


Empelde. Jeder hat ein Talent, und die


Kinder der dritten und vierten Klasse an der


Grundschule in Empelde haben die Chance


erhalten, ihre speziellen Fähigkeiten zu


zeigen. Während der Show „Theos Talente


2017“ erhielten sie dafür von ihren


Mitschülern und Gästen viel Applaus.



Die Idee für „Theos Talente 2017“ hatte


Katharina Jasiniecki nach einem Gespräch


mit einem Schüler. „Er sagte mir, dass er


nichts könne und gefühlt den Glauben an


sich selbst ein wenig verloren habe“,


erzählt die Schulsozialarbeiterin. Talente zu


zeigen, die sonst keinen Platz in der Schule


finden – das sollte auch schüchternen und


introvertierten Jungen und Mädchen bei der


Show möglich sein.



Alle Schüler der dritten und vierten


Jahrgangsstufe erhielten eine Aufforderung


zur Teilnahme, insgesamt 41 Kinder


meldeten sich an und präsentierten 24


Aufführungen unterschiedlichsten


Charakters. Dabei wurde geturnt, getanzt


und gesungen (auch in russischer und


arabischer Sprache). Eigene Texte wurden


gerappt. Andere Kinder zeigten ihre Bilder


oder spielten auf der Gitarre. Die


Bandbreite der Talente war groß. Als Lohn


erhielten alle lauten Applaus. „Das war so


wichtig für die Kinder“, stellte Jasiniecki


fest.



Besonderen Einsatz zeigte der Viertklässler


Younes Sidali. Der Junge organisierte die


Zuarbeit für das Bühnenposter, schrieb


Lehrerbriefe, erstellte das Programm,


moderierte die gesamte Show – und


forderte dabei Respekt für die Künstler ein:


Wer jemanden auslache, müsse die Aula


verlassen, legte er als Regel fest. „Er war


ehrgeizig, motiviert und sehr kreativ“, lobte


Jasiniecki den Schüler.



Die Zuschauer – Mitschüler und Eltern –


filmten bei den beiden Aufführungen eifrig


mit ihren Handys. Auch die vorgestellten


Bilder wurden laut beklatscht. „Hallo Leute,


ich freue mich, dass ihr alle hier seid und


leise seid“, sagte einer der Maler.



Nach der Show in der überhitzten Aula


erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und


eine Medaille. Und dann strömten alle


Kinder in den Schulhof, wo bereits ein


Eiswagen auf sie wartete.