Astronautenfieber an der THS

 

Rosenfreitag in der Theodor-Heuss-Schule am 5. Februar 2016

 

 

Mit großer Spannung erwarteten die Kinder der Theodor-Heuss-Schule das diesjährige Rosenfreitagsfest.

Es stand unter dem Motto: Eine Reise ins Weltall.

 

In der großen Turnhalle war eine Bewegungslandschaft mit 12 verschiedenen Stationen aufgebaut.

 

 

Zunächst starteten die Kinder mit dem Aufstieg in die Rakete  und dann konnte die Reise in ferne Galaxien beginnen:

 

Mondsteine mussten Mondberge hinauf transportiert und Sternschnuppen mit den Füßen eingefangen werden.

 

Das Aussteigen aus dem engen Shuttle (Krabbeltunnel), der anschließende  Mondspaziergang auf wackeligem Untergrund

 

 

und der schwierige Einstieg in das „schwarze Loch“ waren eine große Herausforderung.

 

Um ein echter Astronaut zu werden, der ins Weltall fliegen kann, muss man schon jede Menge Prüfungen ablegen:

 

Das schwindelerregende Rollen die hohen Marsberge hinunter und das Drehen in der Astronautenzentrifuge machten

 

besonders viel Spaß.

 

 

 

Auch das Driften durch den Weltraum mit anschließendem Sprung ins All erzeugte einen besonderen Nervenkitzel.

 


 

Nachdem dann auch noch heftig die Aliens abgewehrt und der Asteroid mit großem Eifer abgeschossen wurde, der unsere Erde

bedrohte, stärkten sich alle Kinder an den Getränken und Knabbereien, die auch in diesem Jahr wieder von REWE gespendet wurden.

 

 

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür.

 

Glücklich und erschöpft nahmen alle zu guter Letzt nach bestandenem Astronautentraining ihre Weltraumurkunden in Empfang.

                                                                                           Angelika O‘mer