Förderunterricht:

 

Ich werde gefördert

 


wenn ich Probleme im Fach Deutsch habe.


Dann komme ich zweimal morgens um 7:30


Uhr zur Frühförderung.



In einer kleinen Gruppe übe ich lesen,


lerne Wörter zu durchgliedern und Sätze


oder Texte zu formulieren und auf


zu-schreiben.



Wenn es notwendig ist, bekomme ich im


Unterricht leichtere Aufgaben und besondere


Arbeitshefte. Das finde ich gar nicht schlimm,


denn manchmal brauche ich ein wenig mehr


Zeit als die anderen Kinder.


Mein Lehrer sagt immer, das Lesen lernt


jeder, er kann es nicht verhindern.


Einmal in der Woche liest eine Lesemutter


oder eine Lesementor mit mir. Das ist richtig


gut.

 

 

 

 

 

Ich werde gefördert

 


wenn ich Probleme im Fach Mathe habe.


Dann komme ich zweimal morgens um 7:30 Uhr zur


Frühförderung.


In einer kleinen Gruppe übe ich das Herstellen und


Zergliedern von Mengen und rechne Plus- und


Minusaufgaben.



Unsere Lehrerin passt immer auf, dass ich nicht


vorwärts-oder rückwärtszähle.


Ich muss die Aufgaben immer mit Stäben und


Klötzchen legen und sagen, wie ich die Aufgabe


rechne.


Es reicht unserer Lehrerin nicht, wenn ich das


Einmaleins auswendig kann.


Ich muss zum Beispiel die Aufgabe 3 x 8 legen.


Zuerst konnte ich das gar nicht. Aber jetzt geht


es ohne Hilfe.



Wenn es notwendig ist, bekomme ich im Unterricht


leichtere Aufgaben und besondere Arbeitshefte.


Das finde ich gar nicht schlimm, denn manchmal


brauche ich ein wenig mehr Zeit als die anderen


Kinder. Bei dem Känguru Wettbewerb mache ich


trotzdem mit.