Angebote für Eltern -Elterninfoabende


Integrationsprojekte: In Zusammenarbeit mit dem BNW und der Integrationsbeauftragten der Stadt


Ronnenberg wurde ein Projekt für Eltern mit Migrationshintergrund an der Grundschule durchgeführt.



Im Rahmen dieses Projektes sollten die Eltern Informationen zu dem niedersächsischen Schulsystem,


Noten, Zusammenarbeit mit der Schule erhalten. Für die Veranstaltungen wurden Mentoren eingeladen,


die Fremdsprachen beherrschen, um den Informationsaustausch zu optimieren.


Eingeladen wurden die Eltern zu einer Auftaktveranstaltung – die Einladung erfolgte in 4 Sprachen. Die


Präsenz der Eltern war sowohl bei der Auftaktveranstaltung als auch bei darauffolgenden Terminen sehr


gering.



Auf Grund des geringen Interesses von Seiten der Eltern und der noch nicht geklärten


Finanzierungssicherheit von Seiten des BNW wurde das Projekt in 2015 nicht fortgeführt.



Medienpädagogische Projekte: Auf Grund sich anhäufender Auseinandersetzungen mit Schülern und


Eltern bzgl. der „nicht altersangemessener“ Mediennutzung wurde ein medienpädagogischer Elternabend


angeboten.


Herr Freitag von der return- Fachstelle für Mediensucht bot den Eltern im Rahmen eines


medienpädagogischen El-ternabends an beiden Schulen einen Einblick in die Gefahren der


Mediennutzung. Auf Grundlage dieses Elternabends sind die medienpräventiven Angebote für die Schüler


entstanden.



Mobbing: An der THS wurde ein Vortragsabend für alle Eltern / Erziehungsberechtigte / Interessierte aus


Ronnen-berg und Empelde angeboten. Herr Elsner von der Polizeidirektion Hannover berichtete vor den


anwesenden Inte-ressierten über Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten von / bei Mobbing.



Auf Grundlage der hier entstandenen, effektiven Diskussionen wurde in den 3./4. Klassen der THS eine


Umfrage zum Wohlbefinden der Schüler in ihren Klassen durchgeführt.



Familien– und Erziehungsberatung: Im Rahmen dieses Elternabends hat sich die Familien– und


Erziehungsberatung der Region Hannover vorgestellt. Die Eltern hatten die Möglichkeit offene Fragen zu


klären, sich zu informieren und evtl. Interesse an der Beratung zu bekunden.