Herzlich Willkommen 

auf der Homepage der Theodor-Heuss-Schule

    


THS aktuell:

  • Der Schulbetrieb läuft vorerst weiterhin in Szenario A. Wir halten uns an die AHA - Regeln und drücken die Daumen, dass wir gesund bleiben. 

  • Lesen Sie im Folgenden den akutellen Brief des Kultusministers (auch als PDF zum Herunterladen, siehe unten):


Grant Hendrik Tonne


Niedersächsischer Kultusminister


Hannover, 17.November 2020



Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,



seit Beginn des Novembers gilt die neue Landesverordnung, die auch


Auswirkungen auf den Schulbetrieb hat. Durch das Herunterfahren


vieler anderer Lebensbereiche sollen das Bildungssystem und die


Wirtschaft geschützt werden, darüber besteht länderübergreifend


Konsens. Vom Erfolg der getroffenen Maßnahmen wird es abhängen,


wie wir weiter vorgehen und ob Vorgaben geändert oder angepasst


werden müssen. Bis darüber auf gesicherter Grundlage entschieden


werden kann, werden wir die Entwicklungnoch einige Tage betrachten


müssen so schwer das auch oft fällt.Festhalten lässt sich bisher aber,


dass sich der exponentielle Anstieg der Infektionszahlen nicht in


gleichem Maße in der Betroffenheit der Schulen abbildet. Es bleibt


dabei, dass wir die Lage immer wiederzwischen dem maximalen Recht


auf Bildung in der Schule und dem aktuellen Infektionsgeschehen


ausbalancieren müssen. Deshalb gilt auch weiterhin: Wir beobachten,


wir wertenaus, wir wägen ab und dann entscheiden wir. Das ist ein


fortlaufender Prozess, den wir in bewährter Weise transparent und


regelmäßig kommunizieren. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass


Niedersachsen beispielsweise in Sachen Schutz von Risikogruppen im


Ländervergleich eine Vorreiterrolle einnimmt. Auch mit der


Ausgestaltung eines Szenarios B stehen wir bisher allein da, in anderen


Bundesländern wird darüber derzeit nicht einmal diskutiert.Um


dieSchulenvor Ortnoch besser unterstützen zu können, werden wir sehr


kurzfristig folgende Maßnahmen umsetzen:1.Schulen werden die


Möglichkeit bekommen, befristet zusätzlichesPersonaleinzustellen. Dies


können Lehrkräfte, Bachelorabsolventinnen und -absolventen,


Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. so genannte „Mini-


Jobber“ sein. Wir wollen hier in denBereichenVerwaltung, Aufsicht,


Betreuung, Unterricht etc. unterstützen. 2.Über den Schulträger werden


die Schulen zusätzliche finanzielle Mittel erhalten,umkonkrete


Materialien zur Ausweitung des Infektionsschutzesanzuschaffen.Dies


könntenz.B. FFP-2 Masken für Lehrkräfte, CO2-Ampelnzur

unterstützenden Umsetzung des Lüftungskonzeptes,

Plexiglasscheibenfür Schüler-und Lehrertischeusw.sein.Insgesamt

stellen wir den niedersächsischen Schulen mit diesem

Maßnahmenpaket 45 Mio. Euro zusätzlichzur Verfügung, die

Kommunen erhalten außerdem weitere 30 Mio. Eurozur Entlastung des

ÖPNV. Mir ist es wichtig, dass die Umsetzung der Maßnahmen schnell,

unkompliziert und bedarfsgerecht erfolgen kann. Bereits vor den

Sommerferien haben die Schulenmit dem Leitfaden„Schule in Corona-

Zeiten2.0“ eine Handreichung zur Umsetzung der Szenarien A, B und C

erhalten. Seitdem haben wirfortlaufend nachgesteuert und sie mit

weiteren, an die Situation angepassten Informationen versorgt.

Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens bedarf es nun einer

grundlegenden Überarbeitung der drei Szenarien und eines „Updates“

des Leitfadens. Auch der Rahmen-Hygieneplanwurde überarbeitet und

wird noch in dieser Woche veröffentlicht. Er erhält u.a. Aktualisierungen

zuden Bereichen Schulsport, Musik und Darstellendes Spiel sowie zur

Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit einem Bedarf an

sonderpädagogischer Unterstützung.Sie finden beide Handreichungen

bei Interesse im Downloadbereich der Homepage des

Kultusministeriums.Uns haben eine Reihe von Fragen bzgl. des

Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung im Sportunterrichterreicht. Hier

wird das Tragen einer MNB verständlicherweise als besondere

Belastung empfunden und sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

Das ist auch unter den derzeitigen Vorgaben möglich, sofern der

geforderte Abstand eingehalten wird. Sportarten, bei denen es zu

vermehrtem Körperkontakt kommt, sollten angesichts der steigenden

Infektionszahlen ohnehin vermieden werden. Differenzierte Hinweise

zum Sportunterricht in den einzelnen Szenarien finden Sie ebenfalls im

neuen Rahmen-Hygieneplan 4.0.Auch beim Schreiben längerer

Klausuren und Klassenarbeitenwird das Tragen einer MNB von vielen

Schülerinnen und Schülern als besonders hinderlich und als das

Leistungsvermögen einschränkend empfunden. Deshalb gilt auch hier:

Wenn ausreichend Abstand eingehalten werden kann, muss während

des Schreibens einer Klausur keine MNB getragen werden. Um einen

entsprechend Abstand zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit, die

Klassenarbeiten in geteilten Lerngruppen bzw. in ausreichend großen

Räumen zu schreiben. Ansonsten sindkurze individuelle

Tragepausenzu ermöglichen, z.B. um etwas zu trinken. Die gestiegenen

Infektionszahlen haben notwendigerweise zur Folge, dassauch Schulen

von Infektionsschutzmaßnahmen betroffensind, die dann in das

SzenarioB oder sogar ins Szenario C wechseln müssen. Zum Ende des

letzten Schuljahres haben die Kirchen erstmals die sogenannten

Lernräumeins Leben gerufen, um Schülerinnen und Schülern die

Möglichkeit zum Lernen in einem ruhigen und geschützten Umfeld zu

ermöglichen. In den Sommerferien haben sich eine ganze Reihe

weiterer gesellschaftlicher Partner gefunden, die ebenfalls Lernräume

angeboten haben. Ich bin den Kirchen, die das Projekt weiterhin

fortsetzen, sehr dankbar für ihr Engagement und freue mich, dass wir in

diesem Zuge auch den Förderzeitraum für das Projekt abermals

verlängern und die Lernräume weiterhin finanziell durch das

Kultusministerium unterstützen werden. Es wurde der Vorschlag an

mich herangetragen, die letzten beiden Tage vor den Weihnachtsferien

keinen Präsenzunterricht in der Schule anzubieten und alle

Schülerinnen und Schüler ins Distanzlernenzu schicken, damit auf

diesem Wege einige Tage Quarantäne vor Weihnachteneingehalten

werden können. Ich habe große Sympathien für das Anliegen,

Weihnachten nach anstrengenden Wochen und Monaten im Kreis der

Familie zu verbringen. Das Aussetzen des Präsenzunterrichtes an den

beiden in Frage kommenden Tage würde aber keine abschließende

Sicherheit bringen, weil dafür der Zeitraum laut Landesgesundheitsamt

nicht ausreicht, da eine Infektion binnen 14 Tagen weitergegeben

werden kann. Wir werden weiter nach Lösungen suchen, bereits in der

nächsten Woche wird dazu weiterverhandelt. Lassen Sie mich

abschließend noch einen Gedanken anfügen: Der Bildungsbereich ist

sehr komplex. Einfache Lösungen so sehr wir sie uns auch wünschen

gibt es häufignicht. Es gilt unterschiedlichste, sich teilweise

widersprechende Interessen zu berücksichtigen. Unterschiedliche

Zuständigkeiten erfordern immer wieder das gemeinsame Gespräch.

So setzt das Kultusministerium beispielsweise den rechtlichen und

organisatorischen Rahmen in den Schulen, kann aber nicht die

Gesundheitsämter anweisen, Maßnahmen anzuordnen oder

aufzuheben. Die Schulträger sind u.a. für die sächliche Ausstattung und

die Schülerbeförderung zuständig,das Land unterstützt hier durch

zusätzliche finanzielle Mittelwie oben beschrieben. Es gilt also zum

einen, die jeweiligen Zuständigkeiten zu respektieren, zum anderen

aber auch durch regelmäßige Kommunikation und konstruktive

Zusammenarbeit auf allen Ebenen zu gemeinsamen Problemlösungen

zu kommen. Seien Sie versichert, dass wir daran Woche für Woche

arbeiten!

Wir behalten das Infektionsgeschehen weiterhin genau im Blick

und halten Sie über die weitere Entwicklung, über notwendige

Maßnahmen, Änderungen und Anpassungen wie gewohnt auf dem

Laufenden.Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und

Durchhaltevermögen in dieser schwierigen Zeit. Bleiben Sie gesund!

Typ Name Title Size
2020-11-17_Brief_an_Eltern_und_Erziehungsberechtigte.pdf 126.91 KB







Einschulung 2020 - Gelungen trotz ungewöhnlicher Umstände


Auch in diesem Jahr begrüßten wir am Samstag ganz herzlich unsere neuen


ErstklässlerInnen an der Theodor-Heuss-Schule. Dank der durchdachten


Organisation hinsichtlich Ein - und Ausgängen, Sitzplätzen und unterschiedlichen


Anfangszeiten, war es trotz der ungewöhnlichen Umstände eine toller Tag für


unsere Ersties. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Frau Kebsch - Jandel und


der imposanten Vorführung des Klassikers "A, E, I, O, U" der 3b (Danke!!),


dürften die Erstklässler schon einmal den Klassenraum beschnuppern. Die Eltern


lernten unterdessen Schulsozialarbeiter Herr Oestreich und Förderschul-


kolleginnen Frau Kupka und Frau Schütze kennen. Mit großen Schultüten und


breitem Grinsen ging es anschließend nach Hause zum gemeinsamen Feiern im


engsten Kreis der Familie.


Nun auch von dieser Stelle nochmal an alle Erstklässler: Willkommen und

wir freuen uns auf ein tolles Schuljahr mit euch!

Ein lieber Dank geht außerdem raus an eure Eltern, die den geplanten Ablauf

der Einschlungsfeierlichkeiten diszipliniert und gelassen mitgemacht haben!







Liebe Eltern,

 

wir hoffen, Sie verbringen trotz der aktuellen Lage angenehme Sommertage.


Nach den Sommerferien, am 27. August, startet die Schule mit einem

eingeschränkten Regelbetrieb!


Das heißt, die Kinder kommen in ihren vollständigen Klassen zur Schule, müssen

jedoch das Tragen von Masken und die Abstandsregeln auf den Fluren sowie in

den Pausen und  wie gehabt Hygieneregeln beachten.

Weitere Informationen zum Schulbetrieb entnehmen Sie bitte dem folgenden

Informationsschreiben der Schulleitung:


Typ Name Title Size
Elternbrief%20August%202020.dotx.pdf 0 Byte



Stand: 20.08.2020


Am Samstag, dem 29. August, finden die Einschulungen der ersten Klassen

statt. Bitte beachten Sie die für Ihr Kind vorgesehenen Zeiten genau und kommen

nur mit dem engsten Familienkreis, um eine größere Ansammlung von Menschen

zu vermeiden. Beachten Sie unbedingt die Abstandsregeln.

Vielen Dank!

Einschulung:
10.00 Uhr: Klasse 1a und Klasse 1b

10.45 Uhr: Klasse 1c und Klasse 1d

11.30 Uhr: Klasse 1e und Klasse 1f






Teilnahme am Känguru - Wettbewerb


Trotz der ungewöhnlichen, diesjährigen Situation nahmen die Schüler und

Schülerinnen des 4. Jahrgangs der THS auch in diesem Jahr am Känguru -

Wettbewerb teil. Dabei werden die SchülerInnen in verschiedenen

mathematischen Aufgaben zum logischen Denken herausgefordert. Lesen Sie

mehr zu diesem Thema unter "Känguru - Wettbewerb 2020".










Beschulung im Mai 2020 bis zum Ende des Schuljahres


  Die Beschulung der Schüler und Schülerinnen des vierten Jahrgangs erfolgt derzeit in A (montags und dienstags) und B - Gruppen (donnerstags und freitags), mittwochs im Wechsel. Auch die übrigen Jahrgänge sollen in den kommenden Wochen voraussichtlich wieder in die Schule dürfen:

  • Jahrgang 3: Schulbeginn in A/B- Gruppen    18.05.20

  • Jahrgang 2: Schulbeginn in A/B- Gruppen    03.06.20

  • Jahrgang 1: Schulbeginn in A/B - Gruppen   15.06.20

Darüber, welcher Gruppe Ihr Kind zugeordnet ist, werden Sie zu

gegebener Zeit von der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer informiert.

Angaben unter Vorbehalt.                                 Stand: 25.05.2020




Liebe Eltern der zukünftigen SchülerInnen der THS im Schuljahr 2021/2022,

aufgrund der derzeitigen, ungewöhnlichen Situation finden Sie hier den

Anmeldebogen für das Schuljahr 2021 /2022 als Download. Bitte senden Sie

diesen ausgefüllt an die Schule zurück.

Typ Name Title Size
Anmeldebogen%20ab%202021%202022.pdf 0 Byte


Stand: 20.04.20

Liebe Eltern,

 

ergänzend zu meinem letzten Elternbrief erhalten Sie hier noch einige wichtige


Hinweise, die die Landesschulbehörde heute herausgegeben hat:

 

  • Ab dem 22.4. erhalten alle Schülerinnen und Schülern von den Lehrkräften verpflichtende Lernaufgaben

  • Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungen bearbeiten dort die Aufgaben.

  • Die tägliche Lernzeit sollte für die 1. und 2. Klasse etwa 1,5 Zeitstunden betragen, für die 3. und 4. Klassen 2 Zeitstunden.

  • Alle Lehrkräfte bieten Ihnen eine tägliche Erreichbarkeit in Form von telefonischen oder digitalen Sprechzeiten an.

  • Mindestens einmal in der Woche wird jede Schülerin und jeder Schüler einmal persönlich durch die Klassenlehrkraft kontaktiert.

  • Die häuslichen Leistungen können auf Wunsch einer Schülerin oder eines Schülers bewertet werden. Fängt der Schulbetrieb wieder eingeschränkt an, können die häuslichen Lernaufgaben Grundlage einer Leistungsüberprüfung sein.

  • Werden Schülerinnen oder Schüler nicht erreicht, stellt dies eine Schulpflichtsverletzung dar und muss der Schulleitung unverzüglich gemeldet werden.

  • Ebenso müssen Sie ihr Kind wie im regulären Schulbetrieb bei Krankheit „krank“ melden.

  • Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet, sich bei einem Corona-Verdachtsfall in Ihrer Familie in der Schule zu melden. 

  • Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen starten am 4. Mai den Unterricht in von den Klassenlehrkräften eingeteilten Gruppen.

  • Gruppe A hat immer montags und dienstags Unterricht

  • Gruppe B hat immer donnerstags und freitags Unterricht.

  • Am Mittwoch haben die Gruppen im 14tägigen Wechsel Unterricht.

Die genauen Unterrichtsdaten für Ihr Kind erhalten Sie demnächst von


Ihrer Klassenlehrkraft.

 

Sollte Ihr Kind oder ein Angehöriger zur Risikogruppe gehören, dürfen Sie


unter Vorlage eines ärztlichen Attests Ihr Kind weiterhin im


Homeschooling belassen. 


Zum Unterricht:


  • Die Schülerinnen und Schüler werden überwiegend von der Klassenlehrkraft und einer Fachlehrkraft unterrichtet.

  • Es werden zunächst nur die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht unterrichtet. Sollte noch Zeit sein, können zusätzlich Englisch oder Kunst unterrichtet werden.

  • Sportunterricht, AGs, Religion, Wir in der Welt und herkunftssprachlicher Unterricht finden bis zu den Sommerferien nicht statt.

  • Der Gong wird ausgestellt, da es unterschiedliche Pausenzeiten für die Klassen gibt.

 

Der 3. Schuljahrgang startet am 18. Mai nach dem gleichen Schema


wie der 4. Schuljahrgang. Sie erhalten ebenfalls einen Unterrichtsplan für


Ihr Kind von Ihrer Klassenlehrkraft.

 


Zum Unterrichtsbeginn und Ablauf der 2. und 1. Klassen werde ich Sie


noch einmal gesondert informieren.

 


In diesem Schuljahr werden keine Schul-, Klassen- oder sonstige


Informationsveranstaltungen mehr stattfinden. 

 


Ergänzend zu diesem Informationsschreiben erhalten Sie noch einen


Leitfaden für Eltern und Schülerinnen und Schüler von der


Landesschulbehörde.

 


Noch ein letzter Hinweis:


Bitte kommen Sie auch weiterhin nur nach vorheriger Anmeldung in die


Schule. Diese Regelung gilt bis zu den Sommerferien.

 


Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Verena Kebsch-Jandel


Schulleiterin




Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!                                17.04.2020

Wir hoffen, Sie alle hatten in dieser besonderen Zeit trotz aller

Einschränkungen frohe Ostertage und konnten in Ihrer Familie bei bester

Gesundheit das sonnige Wetter genießen.

Das Corona-Virus hat uns leider weiterhin fest im Griff:  Neue

Entscheidungen wurden getroffen und haben ihre Auswirkungen auf

unser aller Leben.

Durch die verlängerten Kontaktbeschränkungen dürfen die Schulen  vor

dem 4. Mai noch nicht wieder für den Unterrichtsbetrieb öffnen.

Ab dem 4. Mai werden dann zunächst nur die Schülerinnen und Schüler

des 4. Schuljahrgangs in kleinen Gruppen zurückkehren. Genauere

Informationen dazu erhalten Sie in der letzten Aprilwoche von Ihrem/r

Klassenlehrer/in.

Der 3. Jahrgang wird dann auch wieder in Kleingruppen ab dem 18.Mai in

die Schule zurückkehren. Zu dem genauen Ablauf werden Sie von

Ihrem/r Klassenlehrer/in informiert.

Die Jahrgänge 1 und 2 müssen sich weiter in Geduld üben. Sie werden

voraussichtlich erst Ende Mai, Anfang Juni wieder in die Schule

zurückkehren.

In der Schule arbeiten alle Lehrer und Lehrerinnen bereits fieberhaft

daran, die Wiederaufnahme des Unterrichts und des sogenannten

„Homeschooling“ vorzubereiten.

Bisher entfiel der Unterricht ersatzlos, das heißt, es gab keine

Verpflichtung der Bearbeitung oder Zusendung von Material. Diese

Anweisung wurde jetzt von behördlicher Seite aufgehoben. Ab dem

22.April müssen alle Lehrkräfte Arbeitsmaterialien sowie einen Plan für

ein „Homeschooling“ zur Verfügung stellen. Zusätzlich werden alle

Klassenlehrkräfte in der nächsten Woche Kontakt zu Ihnen aufnehmen

oder haben bereits Kontakt aufgenommen. Dies wird entweder über ihre

Klassenelternvertreter oder direkt mit Ihnen sein, um Ihnen eine

Möglichkeit aufzeigen, wie Sie Ihren Klassenlehrer / Ihre Klassenlehrerin

erreichen können.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich auch gern in der Schule

melden. Das Sekretariat ist während der Notbetreuung von 8 Uhr bis

12.45 Uhr besetzt.

 
Wir wünschen Ihnen viel Geduld, Gesundheit und uns Allen ein baldiges

Wiedersehen!

Alles Gute für Sie und Ihre Familien!

Verena Kebsch-Jandel

Schulleiterin



Empelde, der 13.03.2020



Liebe Eltern,

die Schule ist auf Anweisung des Kultusministeriums aufgrund der

 

Ausbreitung des Corona-Virus

 


ab Montag, den 16. März bis



einschließlich Freitag, den 17. April 2020



geschlossen!


Eine Notbetreuung findet nur für Kinder statt, deren Eltern zu den


 

folgenden Berufsgruppen gehören:


Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

 

Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,



Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.


Bei dem Verdacht einer Infektion innerhalb Ihrer Familie bitte ich

 

Sie um eine Mitteilung an die


Schule unter:


grundschule@ths.ronnenberg.de


 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten der

 

Niedersächsischen Landesschulbehörde oder 

des Kultusministeriums.


gez. Kebsch-Jandel


 

 

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen, regionsbedingten Entwicklung des Corona-Virus haben wir uns entschieden alle Versammlungen an unserer Schule bis zu den Osterferien abzusagen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. 


Der geplante Elternabend  am Montag, dem 16. März

2020, um 18 Uhr findet nicht statt.


Wir werden nach den Osterferien die aktuelle Entwicklung abwarten und Sie dann über die weiteren Termine informieren.


Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 

Fasching an der THS

 

Auch in diesem Jahr gab es eine bunte Feierei am "Rosenfreitag". In den geschmückten Klassen wurde munter gespielt, vom Buffet geschlemmert oder auch gefrühstückt. Aber auch in der Turnhalle konnten sich die Clowns, Prinzessinnen, Superhelden und Marienkäfer austoben - an verschiedenen Stationen war für jeden etwas dabei. Die Aula wurde kurzfristig zur Disco mit Partybeleuchtung und lauter Musik - und auch die ein oder andere  Polonese kam ins rollen. Hellau THS!    

Mehr zum Thema Fasching an der THS gibt es im Bericht der Klasse 3c zu lesen: "Fasching in der 3c"

 

 

Auf geht's!

 

Nach der Verabschiedung von Frau Schirmacher zum Ende des Halbjahres trat sogleich Verena Kebsch - Jandel die Position als neue Schulleiterin an. Viele Aufgaben liegen vor und ein unterstützendes Kollegium stehen hinter Frau Kebsch - Jandel.

 

Verabschiedung von Schulleiterin Frau Schirmacher

Mit dem Ende des ersten Schulhalbjahres endete auch die Schulzeit unserer Schulleiterin Frau Schirmacher. Die THS ließ es sich nicht nehmen, Frau Schirmacher mit einem gemeinsamen Flash-Mob von allen Schülern und Lehrern der Schule  für ihre Arbeit und ihr Engagement an der Schule zu danken und sie gebührend zu verabschieden. An den gelungenen Feierlichkeiten in der Schulaula im Anschluss an die Zeugnisübergabe, nahmen Angehörige, Freunde, langjährige Kollegen und Kolleginnen verschiedener Förder- und Grundschulen, Vertreter der Stadt Ronnenberg samt Bürgermeisterin Frau Harms, Elternvertreter und natürlich das Kollegium und Mitarbeiter der THS teil. Wir danken Frau Schirmacher für ihren Einsatz an der THS und wünschen für den Ruhestand alles Gute! 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: https://www.haz.de/Umland/Ronnenberg/Ronnenberg-Grundschulleiterin-Andrea-Schirmacher-verabschiedet

 

 

 
 
 
 
 
 

Vorweihnachtszeit an der THS

Der beleuchtete Tannenbaum vor der Schule steht (Danke, Herr Thiemann!), die Klassen sind geschmückt und jeden Tag werden Adventssäckchen geöffnet - die Weihnachtszeit ist eingeläutet. Sie wird außerdem von mehreren Aktionen begleitet...

 

Am 16.12.2019 fand an der THS das alljährliche Adventssingen statt. Unter der Leitung von Frau Steinbrink traf sich dazu jeweils die Hälfte der Schule in der Aula, sang und tanzte gemeinsam und lauschte Vorträgen von Solisten sowie Klassenbeiträgen. Spätestens bei diesem gemeinschaftlichen Singen kam bei allen Beteiligten Weihnachtsstimmung auf. Ein ganz lieber Dank geht an Frau Steinbrink für die Organisation und  Moderation!

Weitere Aktionen in der Vorweihnachtszeit waren die Auftritte einiger Klassen bei den Seniorenweihnachtsfeiern der Stadt Ronnenberg (mehr dazu siehe unter "Auftritt bei den Seniorenweihnachtsfeiern")sowie der Besuch des Weihnachtsmarktes Hannover mit einigen ersten (siehe "Backen auf dem Weihnachtsmarkt") , zweiten und dritten Klassen.

 

Jetzt kommt Heldi! - Ein neues Gesicht an der THS

 

Hey, wer  hängt denn hier plötzlich auf dem Flur?? Das ist ja ein süßer Fratz! Willkommen Heldi an der THS! Der kleine Sorgenfresser soll für alle Kinder da sein und schafft einen Zugang für die Schülerinnen und Schüler ihre Sorgen, Ängste oder Probleme mit den Pädagogen der Schule zu teilen. Vielen Dank an Frau Hansen, die Heldi zu uns gebracht hat!

Mehr zu diesen  Thema auch unter: https://www.ronnenberg.de/portal/meldungen/heldi-der-sorgenfresser-erobert-die-theodor-heuss-schule-914002241-21650.html 

Sowie unter: Schule ohne Rassismus - Jahresbericht 2019

 
 
 
 

Faustball Schnuppertag für Erstklässler

Wie jedes Jahr erfolgte auch für die neuen Erstklässler Ende Oktober ein Faustball-Schnuppertraining. Eine Schulstunde nahmen unsere Ersties an einem Training unter Maxi Hüper teil. Engagiert und mit Freude spielten die Kinder die Bälle durch die Sporthalle der THS. Vielen Dank für diese Möglichkeit !

 

Staffelauf - Sieger

Nachdem am 22. Mai das Sportfest bei Regen stattfand, wurde der Staffellauf aus Sicherheitsgründen eine Woche später in der Turnhalle der THS nachgeholt. Lautstark feuerten sich die Jahrgänge gegenseitig an und liefen bis zum Umfallen. Hier die strahlenden Sieger:

 

 

Erneuter Erfolg beim  Kiwiz-Wettberwerb: Alle Teilnehmer siegen

Am 24. Mai nahmen wieder Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen am sogenannten
 
"Forscherpreis" statt. Dieses Mal hatte sich die Klasse 4c mit dem Thema "Licht und Schatten"
 
im TGW-Unterricht auseinandergesetzt und verschiedene Kunstwerke dazu gebaut.
 
Fünf Kinder durften dann bei der Firma Viscom in Badenstedt ihre Kunstwerke einer Jury

präsentieren. In diesem Jahr fiel es der Jury besonders schwer, die Sieger auszuwählen und aus

diesem Grund landeten alle Teilnehmer auf dem ersten Platz. Es gab Medaillen und kleine

Geschenke für die Teilnehmer.

 

 

Sportfest im Nieselregen

 

 

Am 22. Mai fand das alljährliche Sportfest der THS auf dem Sportplatz hinter der Marie-Curie-Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler trotzten Regen und Kälte und erzielten tolle Leistungen im Weitsprung, Weitwurf, Sprint und Ausdauerlauf. Der Staffellauf der einzelnen Jahrgänge musste jedoch verschoben werden und wird in der Sporthalle der Schule nachgeholt (am 29.05.). Gratulation an alle Athleten schon jetzt zu ihren tollen Leistungen!

 

 

 

Die Schüler der THS feuern 96 an

Am 27. April 2019 besuchten die Viert- und teils auch die Drittklässler der THS das Bundesligafußballspiel zwischen Hannover 96 und Mainz 05 im hannoverschen Stadion. Trotz Regens war die Simmung gut und die Kids jubelten 96 zum Sieg". Mehr dazu unter "THS bei Hannover 96".

 

Low-T-Ball-Turnier in Jahrgang 2

Am 13. März 2019 spielten die zweiten Klasse in ihren Klassen die besten 3 Mädchen und Jungen im Low-T-Ball aus. Die Sieger präsentieren sich hier: Low-T-Ball-Turnier März 2019

 

Basketball Junior League an der THS

 

Am 14. Februar kämpften in der Sporthalle der THS eifrige Basketballer um jeden Spielgewinn. Im Finale standen sich letztlich zwei Teams der THS gegenüber, so dass der Sieg für die Theodor-Heuss-Schule gesichert wurde! Wir sind stolz auf unsere Teams, herzlichen Glückwunsch! Am 4. April findet die Junior - League noch einmal an der THS statt. Mehr dazu hier Basketball Junior League Februar.

 

Projekttage und Ausstellung zu Kinderrechten an der THS

 

Am 19. und 20. November fanden an der Theodor-Heuss-Schule Projekttage zum Thema "Kinderrechte" statt. Die anschließende Ausstellung am Dienstagnachmittag war gut besucht. Interessiert schauten Eltern, Schüler und Bekannte die Infostände und Aktionen der jeweiligen Klassen an. 

 
 
 

Hannover Filmklappe 2018 - Wir waren dabei!

Die Theodor-Heuss-Schule  nahm mit ihrem Film zum Thema "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am Wettbewerb Filmklappe 2018 teil und dürfte im Oktober an der Preisverleihung teilnehmen. 

Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie unter "Filmklappe 2018".

 

 

Einschulung 2018

 

Am Samstag, dem 11. August, fanden die Einschulungsfeiern der Grundschüler in Niedersachsen statt. Auch an der THS wurden die Erstklässler mit einer Aufführung der Zweiklässler und einer Rede von Schulleiterin Frau Schirmacher begrüßt, bevor sie zum ersten Mal ihren Klassenraum kennenlernen dürften. 
Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie unter "Einschulung 2018".

 

Theos Talente 2018

Auch in diesem Jahr kamen die Talente der Theodor-Heuss-Schule wieder ganz groß raus. Einen
 
Schülerbericht zu diesem Thema finden Sie unter "Theos Talente 2018".

 

THS siegreich beim KiWiZ - Wettbewerb!

Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie unter Bau-Projekt für KiWiZ.
 

 

 

Der dritte Jahrgang beim alljährlichen Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr

Auch in diesem Jahr dürften unsere Drittklässler bei der freiwilligen Feuerwehr Empelde das Equipment
 
sichten und Teile der Ausrüstung anprobieren. Auch beim "Feuerlöschen" machten die Kids ein gute Figur.
 
Mehr zu diesem Thema finden Sie unter:  Besuch der freiwliigen Feuerwehr Mai 2018.
 
 
 
 
 
 

 

Zirkusprojektwoche an der THS

Unsere Kleinen kommen diese Woche mal wieder ganz groß raus: Der Circus Ricardo gestaltet

 

mit allen Schülern und Schülerinnen ein Programm. In insgesamt 4 Shows glänzen sie als

 

Clowns, Seiltänzer, Akrobaten und Jongleure.

 

Tigers siegreich!

Die Mädchen der THS gewannen das All-Girls-Baskettball-Turnier beim TK Hannover. Mehr dazu unter  Basketball-Turnier-März 2018.

 

 

Basketball-Turnier am Mühlenberg

Die Jungen der THS räumten am 20.02.2018 beim Basketball-Turnier an der Grundschule Mühlenberg ab. Glückwunsch! Die Berichte der Spieler finden Sie unter Basketball-Turnier Februar 2018

 

Am 22.11.17 fand das Low-T-Ball-Turnier

Jedes Jahr wieder dürfen die jeweiligen Zweitklässler der THS sich beim Low-T-Ball-Turnier messen. Auch dieses Jahr gab es am Ende eines sportlichen Vormittags strahlende Sieger.

(Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Low-T-Ball der 2. Klassen 2017".)

 

 

 

Die Theodor-Heuss-Schule geehrt als Schule "Ohne Rassismus & mit Courage"

Am 26.09.2017 fand in der Sporthalle die Auszeichnung unserer THS als Schule, die sich gegen Rassismus einsetzt, statt. Neben den Reden der hohen, geladenen Gäste zeigte unsere Schülerschaft mit einer Begrüßung in mehreren Sprachen wie an der THS Gemeinschaft und Vielfalt gelebt wird. Mehrere Presse-Berichte zu diesem Ereignis finden sich unter dem Menüpunkt Presseartikel & links.

 

 

Kartoffeltage in den dritten Klassen der THS

Die 3. Klassen der THS kochten Mitte und Ende September gemeinsam mit den Landfrauen aus der Region verschiedene Kartoffelgerichte. Dabei lernte Sie nicht nur viel über die Kartoffel und Küchenarbeit - es schmeckte auch noch ausgezeichnet!

(Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Kartoffeltag".)

 

 

 
 

 

Bauliche Ausbesserungen in der THS

Die Klassen 3c, 4a und 4d müssen aufgrund von Ausbesserungsarbeiten an den Decken einiger Klassenräume in den kommenden Wochen in anderen Räumen unterrichtet werden.

Nachdem am Montag in einem der Räume im Altbau Putz von der Decke fiel, wurde zunächst der gesamte Altbau für den Unterricht gesperrt. Am Nachmittag wurden sämtliche Räume und Flure des Altbaus von einem Bausachverständigen überprüft. Nachdem am Dienstag noch eine Probebohrung im oberen Flur stattgefunden hat, ist der obere Trakt jetzt wieder für den Unterricht freigegeben. Von den Decken geht keine Gefahr aus.

Der untere Trakt des Altbaus sowie die Hoftoiletten sind weiterhin gesperrt.Die betroffenen vierten Klassen werden in den nächsten Wochen in den Modulbauten unterrichtet. Für die dritte Klasse ist kurzfristig der Musikraum mit entsprechendem Klassenmobiliar ausgestattet worden.Die Decken des Neubaus sind ebenfalls sicher.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie auch in dem folgenden Zeitungsartikel: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Ronnenberg/Nachrichten/Sieben-Klassenraeume-an-der-Theodor-Heuss-Schule-vorruebergehend-gesperrt .

 

 

 

Laufbus: Eltern machen nicht mit

Die „Elterntaxis“ fahren weiter – und die Schulleiterin ist enttäuscht. Sie sagt: „Ich werde keine

 

Initiative zur Verkehrsberuhigung mehr unterstützen.“

 

 

Empelde. Andrea Schirmacher ist enttäuscht und verärgert. Trotz großer Anstrengungen zur

 

Verkehrberuhigung der Barbarastraße hat die Leiterin der Theodor-Heuss-Grundschule nur wenig

 

Kooperationsbereitschaft bei den Eltern festgestellt. „Das war es jetzt“, sagt Schirmacher resigniert.

 

„Solange ich an dieser Schule im Dienst bin, werde ich keine Initiative zur Verkehrsberuhigung in der

 

Barbarastraße mehr unterstützen.“

 

Jeden morgen vor Schulbeginn und mittags zum Unterrichtsende bietet sich vor der Theodor-Heuss-Schule

 

in Empelde das gleiche Bild: „Es ist das reine Chaos“, beschreibt Schirmacher die Situation mit den so

 

genannten Elterntaxis. Allein die schiere Masse an Fahrzeugen blockiere den Verkehr in der Barbarastraße.

 

Eltern parkten entgegen der Fahrtrichtung oder blockierten die Fahrzeuge auf den Lehrerparkplätzen. „Ein

 

Vater hat letzte Woche sogar auf dem Fußweg geparkt. Da gab es dann auch eine Anzeige“, erzählt die

 

Schulleiterin.

 

Seit geraumer Zeit gibt es seitens der Stadtverwaltung in Kooperation mit der Schule Initiativen, die Lage

 

vor der Einrichtung zu entspannen und vor allem sicherer zu gestalten. Die Möglichkeit, eine freiwillige

 

Bannmeile in der Straße einzurichten, musste allerdings verworfen werden. Die Eltern waren dafür nicht zu

 

begeistern. „Ohne die Eltern als Träger geht so etwas nicht“, hatte Torsten Kölle, Fachbereichsleiter der

 

Stadt festgestellt.

 

Als Alternative favorisierte die Stadt einen so genannten Laufbus. Dabei treffen sich Schüler, die zu Fuß

 

gehen wollen, an einem sicheren Ort und werden dann von einem Erwachsenen zur Schule begleitet.

 

Bereits zu Pfingsten sollte das Projekt starten. Fünf Sammelpunkte wurden eingerichtet und mit Laufbus-

 

Schildern markiert – an der Straße Auf dem Rade, an der Ecke Hansastraße/Nenndorfer Straße, an der

 

Löwenbergerstraße, an der Ecke Berliner Straße/Hirtenstraße und am Meesterwinkel. Allerdings fanden sich

 

zu wenige Eltern, um die Begleitung der Schüler sicherstellen zu können.

 

Bei der Mobilisierung der Väter und Mütter reihte sich für Schirmacher ein Rückschlag an den nächsten. In

 

einer Infoveranstaltung und bei einer Begehung mit Vertretern der Stadtverwaltung war nur eine Handvoll

 

Eltern beteiligt. Bei einem Elternabend zum Thema Laufbus fand sich Schirmacher sogar ganz allein in der

 

Schule wieder. Zuletzt wurden die Eltern direkt angeschrieben. Aus dem Jahrgang zwei und drei erhielt die

 

Schulleiterin insgesamt fünf Rückmeldungen, aus dem neuen ersten Jahrgang, in den die Stadtverwaltung

 

besondere Hoffnungen gesetzt hatte, nur eine. Damit ist der Laufbus nicht zu organisieren.

 

Die Schulleiterin ist enttäuscht angesichts des geringen Interesses der Eltern an einer Verbesserung der

 

Verkehrssituation. „Dabei sagen die Eltern immer wieder, dass etwas passieren muss“, sagt sie. Eine aktive

 

Hilfe sei aber offenbar nicht populär. Dabei müsse auch bedacht werden, wie viel Zeit und Geld die Stadt in

 

das Projekt gesteckt habe. Auch sie selbst habe große Anstrengungen für eine Verbesserung erbracht –

 

vergeblich, wie sie es jetzt empfindet.

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 3b besucht die Ausstellung "Achtung anziehend - Geheimnisvolle Kräfte"

 

(Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Ausstellung: Achtung anziehend".)

 

 

 

Highlight zum Schuljahres-Abschluss: Ein Eiswagen auf dem Schulhof

Zum Abschluss des Schuljahres erwartete die Schüler und Schülerinnen der THS ein richtiges

 

Highlight: Plötzlich bimmelte es und ein Eiswagen fuhr auf dem Schulhof vor. Lecker!

 


(Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Eiswagen an der THS".)

 

 

 

Der Laufbus läuft noch nicht rund

Verkehrsprobleme vor den Grundschulen weiter ungelöst / Sammeltransport nach den Ferien?

 

Empelde/Benthe. Die große Zahl an Elterntaxis stellt vor den Grundschulen in Empelde und

 

Benthe auch weiterhin ein Problem dar. Während vor der Theodor-Heuss-Schule zumindest eine

 

Lösung greifbar erscheint, sind sich die Eltern der Schule an der Bergstraße weiterhin uneins.

 

Die Lösungen für die Verkehrsprobleme vor den Grundschulen stehen und fallen mit der

 

Beteiligung der Eltern, hatte der Erste Stadtrat Torsten Kölle beim Versuch, Bannmeilen vor den

 

Grundschulen zu installieren, immer wieder betont. Und die Eltern tragen bislang offenbar noch

 

zu wenig dazu bei, die Sicherheit der Jungen und Mädchen auf dem Weg zum Unterricht zu

 

verbessern. In Benthe hatten die Grundschuleltern mehrheitlich zwar einer Bannmeile in der

 

Bergstraße zugestimmt, die Mütter und Väter der Kindergartenkinder lehnen diese aber

 

überwiegend ab. So bleibt es dort vorerst bei der unübersichtlichen Verkehrssituation mit vielen

 

Autos und wilden Parkmanövern zu Stoßzeiten in der engen und verkehrsberuhigten Straße.

 

Der Anstoß für die vermeintliche Lösung an der Theodor-Heuss-Schule in Empelde kam,

 

nachdem auch hier die Idee einer Bannmeile nicht auf fruchtbaren Boden gefallen war, aus der

 

Schule selbst: Mit sogenannten Laufbussen sollen die Kinder künftig zur Schule gebracht

 

werden. Das System dafür ist simpel: An verschiedenen Punkten im näheren Umfeld der Schule

 

werden die Kinder gesammelt und gehen die letzten Meter dann gemeinsam mit einer

 

Aufsichtsperson zu Fuß. „Die Kinder kommen sicher und begleitet zur Schule und werden

 

gleichzeitig für die Verkehrssituation sensibilisiert“, sagt Thomas Peest, Teamleiter der Stadt

 

Ronnenberg. Den Eltern werde zudem signalisiert, dass sie ihre Kinder nicht mit dem Auto bis

 

direkt zur Schule bringen müssten, was den Bring- und Abholverkehr in der Barbarastraße

 

deutlich entspannen könnte.

 

Fünf Sammelpunkte wurden bereits eingerichtet und mit Laufbus-Schildern markiert. Diese

 

befinden sich am Jugendzentrum an der Straße Auf dem Rade, an der Ecke

 

Hansastraße/Nenndorfer Straße, an der Löwenbergerstraße, an der Ecke Berliner

 

Straße/Hirtenstraße und am Meesterwinkel. Eigentlich hatte Peest gehofft, mit dem Projekt

 

bereits nach Pfingsten starten zu können. Doch was fehlt, ist auch hier eine ausreichende

 

Unterstützung der Eltern.

 

„Wir haben bereits erste positive Rückmeldungen erhalten“, berichtet Peest. Doch für den

 

Betrieb des Laufbusses reiche das ehrenamtliche Engagement noch nicht aus. Nun ist der Start

 

des Laufbusses auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben worden. „Wir hoffen auf die

 

Eltern der Erstklässler, die meist ein gesteigertes Interesse daran haben, was die Sicherheit ihrer

 

Kinder angeht“, sagt der Teamleiter.

 

Das, so hofft der Verwaltungsmitarbeiter, könne dazu führen, dass sich aus diesem Kreis der

 

Mütter und Väter eine größere Anzahl an ehrenamtlichen Helfern findet. Er habe die Hoffnung,

 

dass es dann bald möglich sein könnte, den Laufbus zumindest von einem Punkt aus starten zu

 

lassen.

 

In den Informationsveranstaltungen für Abc-Schützen sollen die Eltern für diese Aufgabe

 

ermuntert werden. Die angespannte Verkehrssituation bleibt der Theodor-Heuss-Schule so lange

 

aber ebenfalls erhalten.

 

 

Mini-Musical des Schulchors an der THS

 

Am 30. Mai führte der Schulchor unter der Leitung von Frau Passior das Musical "Die drei

 

Schweinchen" auf.


(Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Schulchor-Musical".)

Eine Woche im Zeichen des Sports!

An einem Wochenende Mitte Mai besuchten Schüler und Schülerinnen der THS spannende

 

Bundesligaspiele im Handball und Fußball. Am Mittwoch dürften sie dann selber: Unser Sportfest

 

bei bombastischem Wetter war ein voller Erfolg!

 

(Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Ein sportliches Wochenende".)

 

Jahrgang 2 besucht das Wisentgehege

Am 10. Mai besuchte der komplette 2. Jahrgang das Wisentgehege in Springe. Besonders

 

beeindruckten uns die Wisents, die größten Säugetiere Europas, die zugleich zum Knuddeln und

 

zum Fürchten aussehen. (Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Klassen, 2b".)

 

 



 

 

Stempel sammeln für die Fitness

Empelde. Der TuS Empelde nimmt noch bis zum 21. Juni an der Aktion Bewegungspass von

 

Regions- und Stadtsportbund teil. In Kooperation mit der Theodor-Heuss-Schule in Empelde

 

werden Pässe an die Schüler verteilt. Darin sammeln sie Stempel für jeden Tag, an dem sie zu

 

Fuß zur Schule gehen. Weiterhin bietet der Verein Schnuppertraining in mehreren Sparten an.

 

Dabei können Kinder bis zu viermal den Trainingsablauf erkunden und bei Interesse als

 

Vereinsmitglied einsteigen.uwe

 

 

Zeitungsprojekt der Klasse 4b


 

Die Klasse 4b nahm im März am Zeitungsprojekt teil und besuchte dabei auch die Wrestling School in Hannover, Badenstedt. (Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Klassen, 4b".)

 

 

Lesen  und spielen aus dem Schuhkarton

Wir suchen Bücher und kleine Spiele, die bei Ihnen zu Hause nicht mehr genutzt

 

werden.

 

In Schuhkartons wollen wir diese Bücher und Spiele an andere Familien ausleihen.

 

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Idee unterstützen würden.

 

 

 

 

Die Operhausmusiker an der THS

 

 

Im März besuchten die Opernhausmusiker die THS. (Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Punkt "Aktionen".)

 

 

 

 

Am 24. Februar fand die Faschingsfeier an der THS mit guter Laune und tollen Aufbauten in der

Turnhalle statt.